In unserer Ordination bieten wir Zahnbehandlung in Vollnarkose an.

Wann kann eine Zahnsanierung in Vollnarkose durchgeführt werden?

Zur Durchführung der Betäubung ist selbstverständlich eine Erstuntersuchung notwendig.

Dann braucht der Patient eine OP-Freigabe. Diese bekommt man beim Hausarzt oder einem Internisten.

6-8 Stunden vor dem Eingriff darf der Patient nichts essen und trinken.

Währen der Behandlung werden alle lebenswichtigen Funktionen vom Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin aufrechterhalten und überwacht.

Nach dem Eingriff verlässt der Patient in Begleitung die Ordination und darf kein Verkehrsmittel selbst fahren.

In der Regel erscheint der Patient einen Tag nach der Operation zur Kontrolle.

Eine Zahnbehandlung in Vollnarkose garantiert volle Schmerzfreiheit während der Behandlung und reduzierte Beschwerden nachher.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!
Liebe Grüße

Katharina Pilus - Ihre Zahnärztin in Wien